Museum

Neue Konzeption und neue Exponate

Im August 2002 wurde das Museum in der ehemaligen Grundschule neu eröffnet. Mit neuer Konzeption und ergänzt durch viele Neuerwerbungen und Leihgaben widmet sich die Dauerausstellung der Kur- und Stadtgeschichte Bad Schwalbachs. In das Museum integriert wurde die Einrichtung der alten Adler-Apotheke aus dem Besitz der Familie Kocher, die zuvor in einem kleinen Privatmuseum zu besichtigen war.

Kuren und Amouren

Wir laden Sie ein zu einer Zeitreise durch die glanzvolle Geschichte des renommierten Mode- und Heilbades. Lassen Sie sich von grossformatigen Gemälden in das Kurleben früherer Zeiten zurückversetzen. Fühlen Sie sich als Kurgast und flanieren Sie rund um den nachgebauten Weinbrunnen, lauschen Sie den Klängen der Kurmusik und amüsieren Sie sich über die Souvenirs aus früheren Zeiten, lernen Sie die Gepflogenheiten der Trink- und Badekur kennen oder bestaunen Sie rund um eine Moorbadewanne das aufwändige Verfahren der Moorkur. Und natürlich amüsierten sich die Gäste hier ....

Die älteste Apotheke im Taunus

Wie viele Besucher werden Sie von der vollständigen Einrichtung der alten, 1642 gegründeten Adler-Apotheke mit Verkaufsraum, Labor und Drogenkammer begeistert sein. Ausgestellt sind zum Beispiel Apothekengefäße aus dem 18. Jahrhundert, eine Tablettenpressmaschine, versilberte Pillen für zahlungskräftige Patienten oder die 1852 in Frankreich entwickelte und durch den Schwalbacher Amtsapotheker Bertrand im 19. Jahrhundert in Deutschland eingeführte Injektionsspritze. Wie einstmals Pillen und Tinkturen hergestellt wurden, dokumentiert ein Videofilm.

Der Aar-Bote

Und wenn Sie wissen wollen, warum in Bad Schwalbach eine der ältesten Zeitungen der Region erschien und wie sie hergestellt wurde, dann schauen Sie sich die historische Druckerei des „Aar-Boten“ an.